Baumaßnahmen Eschersheimer Landstraße

Es ist die meistbefahrene U-Bahn-Strecke in Frankfurt – die so genannte A-Strecke, auf der die Linien U1, U2, U3 und U8 im Abstand weniger Minuten verkehren. Mehr als 400 Züge pro Tag und Richtung sind dort unterwegs. Eigentlich kein Wunder, dass die Strecke jetzt einmal grundlegend saniert werden muss. Vom 1. bis 30. Juli 2017 wird die Strecke zwischen Dornbusch und Heddernheim daher in zwei Abschnitten unterbrochen. Die Arbeiten werden extra in die Sommerferien gelegt, da dann deutlich weniger Fahrgäste mit den U-Bahnen fahren.

Auf der Tunnelstrecke zwischen Dornbusch und Südbahnhof fahren die U-Bahnen als Linie U1 uneingeschränkt im 5-Minuten-Takt mit 4-Wagen-Zügen. Auch von Heddernheim stadtauswärts sind durchgehend U-Bahnen im Einsatz, wenn auch nicht nach dem gewohnten Plan. Dazwischen fahren Gelenkbusse als Ersatz.
Wir empfehlen, die Baustelle mit Bus und Bahn möglichst großräumig zu umfahren und für sonst gewohnte Wege mehr Zeit einzuplanen.

Zum Glück gibt es im dichten Frankfurter Nahverkehrsnetz fast immer mehr als einen Weg, um ans Ziel zu kommen. Die beste Verbindung findet man in der Fahrplanauskunft unter www.rmv.de oder am RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24, das täglich rund um die Uhr zu erreichen ist.

Wann und wo die U-Bahnen unterbrochen werden
Die notwendigen Gleisbauarbeiten finden in zwei Abschnitten statt. Vom 1. bis 16. Juli muss dafür der U-Bahn-Verkehr zwischen Heddernheim und Hügelstraße unterbrochen werden. Anschließend, vom 17. bis 30. Juli, können die U-Bahnen nicht zwischen Hügelstraße und Dornbusch fahren.

1. Bauphase: 1.-16.7.17

1. Juli - 16. Juli: Schienenersatzverkehr mit Bussen von der Hügelstraße über Heddernheim bis zur Station „Heddernheimer Landstraße“

So verkehren U-Bahnen und Ersatzbusse vom 1. bis 16. Juli 2017:

Zwischen Südbahnhof und Hügelstraße verkehrt die U-Bahn-Linie U1.

Von der Hügelstraße über Heddernheim bis zur Station "Heddernheimer Landstraße" sind Gelenkbusse unterwegs.

Ab Heddernheim fahren die U-Bahn-Linien U2 nach Nieder-Eschbach (Achtung! nicht bis Gonzenheim) und U3 nach Oberursel-Hohemark.

Die Linie U9 stellt eine "lange Verbindung" von Ginnheim über die Nordweststadt, den Riedberg und Nieder-Eschbach nach Bad Homburg-Gonzenheim her.

Die Linie U8 verkehrt nicht.

2. Bauphase: 17.-30.7.17

17. - 30. Juli: Schienenersatzverkehr zwischen Dornbusch und Hügelstraße

2. Bauphase: 17. bis 30. Juli 2017

So verkehren U-Bahnen und Ersatzbusse vom 17. bis 30. Juli 2017:

Die U-Bahn-Linie U1 fährt zwischen Südbahnhof und Dornbusch sowie zwischen Hügelstraße und Ginnheim.

Der Einsatz der Gelenkbusse beschränkt sich auf den kurzen Abschnitt zwischen Dornbusch und Hügelstraße.

Stadtauswärts ist der Umstieg von den SEV-Bussen in die U-Bahnen am Lindenbaum barrierefrei möglich.

Ab Hügelstraße fahren neben der U1 auch die Linien U2 (nach Nieder-Eschbach) und U3 (nach Oberursel-Hohemark).

Die U9 stellt unverändert die Verbindung zwischen Ginnheim und Bad Homburg-Gonzenheim her.

Die U8 ist nicht im Einsatz.

Altern. Fahrtmöglichkeiten

In den SEV-Bussen kann es in den Hauptverkehrszeiten eng werden. Bitte wählen Sie Ihre persönlichen Fahrtalternativen.

Alternative Fahrtmöglichkeiten vom 1. bis 16. Juli 2017

S5: für Fahrgäste aus Oberursel, Weißkirchen oder Bad Homburg

S6: ab Eschersheim Bahnhof oder Frankfurter Berg Richtung Innenstadt

Linie 16: Ginnheim <–> Bockenheimer Warte <–> Hauptbahnhof <–> Südbahnhof fährt häufiger

U1: für alle Fahrten montags bis freitags Südbahnhof <–> Hügelstraße im 5-Minuten-Takt

U9: fährt verstärkt zwischen Ginnheim und Gonzenheim.

U4 / U6 / U7: ab Bockenheimer Warte Richtung Innenstadt

U5: Preungesheim <–> Konstablerwache Hauptbahnhof

Linie 64: Ginnheim <–> Miquel-/Adickesallee (Umsteigemöglichkeit U1) fährt häufiger

SEV: Heddernheimer Landstraße <–> Heddernheim <–> Hügelstraße. Die Ersatzhaltestellen befinden sich in der Nähe der U-Bahn-Stationen und sind ausgeschildert.

SEV: Schienenersatzverkehr

Alternative Fahrtmöglichkeiten vom 17. bis 30. Juli 2017

S5: für Fahrgäste aus Oberursel, Weißkirchen oder Bad Homburg

S6: ab Eschersheim Bahnhof oder Frankfurter Berg Richtung Innenstadt

Linie 16: Ginnheim <–> Bockenheimer Warte <–> Hauptbahnhof <–> Südbahnhof fährt häufiger

U1: für alle Fahrten montags bis freitags Südbahnhof <–> Dornbusch im 5-Minuten-Takt

U9: fährt verstärkt zwischen Ginnheim und Gonzenheim.

U4 / U6 / U7: ab Bockenheimer Warte Richtung Innenstadt

U5: Preungesheim <–> Konstablerwache <–> Hauptbahnhof

Linie 64: Ginnheim <–> Miquel-/Adickesallee (Umsteigemöglichkeit U1) fährt häufiger

SEV: Hügelstraße <–> Dornbusch (stadtauswärts Umstieg zu den U-Bahnen am Lindenbaum). Die Ersatzhaltestellen befinden sich in der Nähe der U-Bahn-Stationen und sind ausgeschildert.

SEV: Schienenersatzverkehr

Aktuelle Meldungen zum Thema

Gleisbau in der Eschersheimer: Die 2. Phase

Baustelle bitte möglichst großräumig mit Bus und Bahn umfahren [mehr]

"A-Strecke": Nicht nur die Ersatzbusse führen zum Ziel

Mit anderen Bussen und Bahnen die Baustelle weiträumig umfahren. [mehr]

„A-Strecke“: Erste Erfahrungen mit der Streckensperrung

Schienenersatzverkehr mit Anlaufschwierigkeiten – VGF wird nacharbeiten – Aber: Das Chaos blieb aus [mehr]