Bauvorhaben Offenbacher Landstraße

Umgestaltung der Offenbacher Landstraße zwischen Scheerengasse und Buchrainplatz

Ab Montag, 24. April 2017, starten die Bauarbeiten zwischen Scheerengasse und Buchrainplatz. Alle Informationen sind hier zusammengefasst.

Die Offenbacher Landstraße hat eine große Bedeutung als entscheidende Anbindung des Stadtteils Oberrad an Frankfurt und Offenbach. Durch die Umgestaltung wird die Offenbacher Landstraße nun deutlich aufgewertet.

Die Fahrbahn und Gehwege sowie die Gleise und Fahrleitungen der Straßenbahn werden abschnittsweise komplett erneuert. Im Zuge des Umbaus wird auch die Straßenbahnhaltestelle „Bleiweißstraße“ barrierefrei ausgebaut und eine durchgängige Radverkehrsführung in beide Richtungen eingerichtet. An der Haltestelle „Bleiweißstraße“ / Hansenweg entsteht außerdem ein zusätzlicher Fußgängerüberweg. Zudem werden Gas-, Wasser- und Stromleitungen erneuert und das Kommunikationsnetz ausgebaut. Neue Bäume machen die Offenbacher Landstraße dazu grüner. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich im Februar 2018 abgeschlossen.

Die Umgestaltung der Offenbacher Landstraße ist ein Bauprojekt der Stadt Frankfurt am Main. Am Bau beteiligt sind das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE), die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH (VGF), die Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM) und die Stadtentwässerung Frankfurt am Main (SEF).

Informationen zu den Bauarbeiten

Die Bauarbeiten erfolgen abschnittsweise. Dabei erstreckt sich die Baustelle zu keiner Zeit über den gesamten Ausbaubereich zwischen Scheerengasse und Buchrainplatz. Die ersten Arbeiten beginnen zwischen Scheerengasse und der Einmündung Bleiweißstraße. Nach Fertigstellung eines Abschnitts "wandert" die Baustelle schrittweise Richtung Buchrainplatz.

Alle Infos zu den Bauarbeiten finden Sie auf www.frankfurt.de/Offenbacher.

 

 

Mit Bus und Bahn ans Ziel

Auch wenn Busse und Bahnen im Baustellenbereich nicht verkehren können: Der öffentliche Personennahverkehr ist gewährleistet.

Die Straßenbahnlinie 16 fährt von und bis zur Haltestelle „Balduin- straße“ am westlichen Ortsrand von Oberrad. Die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV), die in der Bruchstraße am Südbahnhof beginnen und enden, schließen die Lücke zwischen Buchrainplatz und Offenbach Stadtgrenze. Die Kleinbuslinie 81 verbindet ganz Oberrad nach einem Sonderfahrplan mit geändertem Linienweg. Die Nachtbuslinien n62 und n63 fahren zwischen  Alter Brücke und Buchrainplatz eine Umleitung.  

Fahrgäste von und nach Offenbach können auch die S-Bahn- Linien nutzen, um ihr Ziel zu erreichen. 

So fahren die einzelnen Linien 

- Die Busse des Schienenersatzverkehrs beginnen und enden an der Haltestelle „Südbahnhof/Bruchstraße“, einen kurzen Fußweg vom Südbahnhof entfernt. Markierungen auf den Bürgersteigen zeigen den kürzesten Weg zu den angrenzenden Umsteige-Haltestellen. Über die Gerbermühlstraße und den Buchrainplatz fahren die Busse bis Offenbach Stadtgrenze, wobei 
sie in Oberrad auch die Haltestellen „Flaschenburgstraße“ und „Wiener Straße“ bedienen.  

- Die Straßenbahnlinie 15 verkehrt nicht zwischen Südbahnhof 
und Offenbach Stadtgrenze. Sie wird dafür aber bis zur Haltestelle „Südbahnhof/Bruchstraße“ verlängert, die nur wenige Meter von der SEV-Bushaltestelle entfernt ist. Wer aus Richtung Niederrad kommt und zum Mühlberg oder zur Balduinstraße möchte, steigt am Südbahnhof in die Linie 16 um.  

- Die Linie 16 fährt während der Bauarbeiten zwischen Ginnheim  und der Oberräder Haltestelle „Balduinstraße“. Von dort bis zur Stadtgrenze Offenbach ist sie unterbrochen. Wer zwischen der 
Linie 16 und den SEV-Bussen umsteigen möchte, nutzt dazu am besten die Haltestelle „Lokalbahnhof/Textorstraße“. 

- Die Linie 18 aus Preungesheim endet während der Bauarbeiten 

auch an den Samstagen am Lokalbahnhof.  

- Die Oberräder Kleinbuslinie 82 wird vorübergehend eingestellt  – ihre Fahrten übernimmt die Linie 81, die nach einem Sonderfahrplan vom Buchrainplatz über die Wiener Straße bis zur Haltestelle „Georg-Treser-Straße“ und von dort weiter durch die Wiener Straße zur Haltestelle „Grazer Straße“ und über die Offenbacher Landstraße zurück zum Buchrainplatz verkehrt. Der Waldfriedhof Oberrad wird zu den gewohnten Tageszeiten halbstündlich vom Kleinbus erreicht. 

Von der Haltestelle „Georg-Treser-Straße“ ist es nur ein kurzer Fußweg zur Straßenbahnhaltestelle „Balduinstraße“.  

- Die Nachtbuslinien n62 (Konstablerwache – Fechenheim – Offenbach – Oberrad – Konstablerwache) und n63 (Konstablerwache – Oberrad – Offenbach – Fechenheim - Konstablerwache) fahren zwischen Alter Brücke und Buchrainplatz, ähnlich wie der SEV, eine Umleitung über die Gerbermühlstraße.  

Die Haltestellen „Mühlberg“ und „Lettigkautweg“ können während der Bauarbeiten nicht vom Nachtbus bedient werden.  Nachtschwärmer aus Sachsenhausen stehen die Linien n7 und  n71 zur Verfügung.  

- Die Haltestelle „Bleiweißstraße“ kann während der Bauarbeiten 
von Straßenbahn und Bus nicht bedient werden.

Fahrgäste werden gebeten, die benachbarte Haltestelle „Balduinstraße“  der Linie 16 bzw. ab Buchrainplatz die SEV-Busse zu nutzen. 

Informationen zum SEV finden Sie hier. 

Informationen zum Umstieg in den SEV am Südbahnhof finden Sie hier.

Haltestelle „Buchrainplatz“ kurzzeitig verlegt 

Damit die stadteinwärtige Straßenbahnhaltestelle „Buchrainplatz“  von den SEV-Bussen angefahren werden kann, wird ein Asphaltkeil die Höhe der Bordsteinkante auf das Niveau der Busse an-
passen. Ab Montag, 24. April, halten die SEV-Busse in Fahrtrichtung Südbahnhof/Bruchstraße deshalb zunächst einige Tage an der gleichnamigen Nachtbushaltestelle in der Offenbacher Landstraße Höhe Haus Nr. 361, ca. 25 Meter von der Haltestelle „Buchrainplatz“ entfernt. 

Für Fahrgäste von und nach Offenbach können auch die S-Bahn-Linien S1, S2, S8 und S9 eine Alternative darstellen. Detaillierte Informationen bieten die gelben Informationstafeln an den Haltestellen. Die jeweils beste und schnellste Verbindung findet die Fahrplanauskunft unter www.rmv.de

Geänderte Verkehrsführung während der Bauarbeiten

Die Offenbacher Landstraße ist während der Bauzeit zwischen Scheerengasse und Buchrainplatz für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die weiträumige Umfahrung über die Gerbermühlstraße ist ausgeschildert, ebenso die Verkehrsumleitungen in Oberrad. Zudem ist die Verkehrsführung rund um die Offenbacher Landstraße verändert.

Die Baustelle bleibt für Fußgänger während der gesamten Bauzeit passierbar. Zugänge zu Häusern und Geschäften sind gewährleistet, ebenso die ordnungsgemäße Müllentsorgung.

Die Zufahrt für Einsatzfahrzeuge, Anlieger und Lieferverkehr ist aus und in Richtung des Buchrainplatzes möglich.

Radfahrerinnen und Radfahrern steht als Ausweichmöglichkeit die parallel verlaufende Kochstraße zwischen Balduinstraße und Wellengasse zur Verfügung.

Kontakt für Anwohner

Für Fragen zur Umgestaltung der Offenbacher Landstraße ist ein Anwohnerinformationsmanagement eingerichtet, das die DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft verantwortet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von Montag bis Samstag zwischen 10 und 20 Uhr erreichbar.
Telefon: 069-138 260 39
E-Mail: mailto:Offenbacher-Ldstr(at)dsk-gmbh.de

Interessierte können sich bei der genannten E-Mail-Adresse für den Mailverteiler anmelden.

Aktuelle Meldungen zum Thema

Umgestaltung der Offenbacher Landstraße

Straßenbahn nur bis an den Ortsrand von Oberrad – Busse zum Buchrainplatz und zur Stadtgrenze [mehr]

Offenbacher Landstraße

Umgestaltung zwischen Scheerengasse und Buchrainplatz [mehr]