Mit Bussen und Bahnen zum Weihnachtsbummel

Mehr Platz und dichterer Takt an den Adventswochenenden

 

In der Adventszeit bieten Busse und Bahnen bei der Fahrt zum Weihnachtsmarkt oder zum Einkaufsbummel mehr Platz und mehr Fahrten. 

Die U-Bahnen sind an den vier Samstagen mit zusätzlichen Wagen unterwegs. Zudem wird die Straßenbahnlinie 12 zwischen Schwanheim und Börneplatz im dichteren Takt fahren; sie verkehrt bis gegen 21.15 Uhr alle 7,5 Minuten. 

Der Weihnachtsmarkt am Römer, der am 26. November beginnt, wird künftig noch öfters bedient: Mit der Straßenbahn ist er ausgezeichnet zu erreichen, denn die Linien 11 sowie 12 – und ab dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember auch die Linie 14 – halten fast direkt am Glühweinstand. Und die Linie U4, die ebenso wie die U5 den Weihnachtsmarkt unterquert, ist an allen Tagen mit zusätzlichen Wagen unterwegs.

Rund um das Nordwestzentrum sorgen die U-Bahn-Linien U1 und U9 sowie zwei Buslinien für ein gutes Weiterkommen: Die „29“ fährt zwischen Kalbach und Nordwestzentrum sowie zwischen der U-Bahn-Station und dem Gewerbegebiet in Nieder-Eschbach bis 22.00 Uhr doppelt so oft – alle 15 Minuten. Die „71“ ist deutlich länger, bis etwa 22.30 Uhr, unterwegs.