VGF-TicketCenter Höchst schließt

Neuer VGF-TicketShop direkt gegenüber

Wie bereits im Dezember angekündigt, schließt das VGF-TicketCenter in Höchst aufgrund der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ab Freitag, 26. Januar 2018, seine Türen. Von 9 bis 12.30 Uhr ist das TicketCenter an diesem Tag noch besetzt, danach findet hier kein Verkauf mehr statt.

Alternativen bietet das VGF-Serviceangebot mit TicketShops und Ticketautomaten sowie einem WebShop.

Ticketkauf und Beratung in Höchst

Natürlich gibt es auch nach der Schließung zahlreiche Möglichkeiten, sich in Höchst beraten zu lassen und das passende Ticket zu erwerben: Seit Anfang Dezember gibt es direkt gegenüber des TicketCenters einen neuen TicketShop (City Kiosk, Adolf-Haeuser-Straße 1), der an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr, geöffnet hat. Zwei weitere TicketShops gibt es unweit der Haltestellen Mainberg und Zuckschwerdtstraße. In allen TicketShops können Zeitkarten wie Wochen-, Monats- und Jahreskarten erworben sowie Berechtigungen zum Frankfurt-Pass auf die Chipkarte geschrieben werden. Weitere Informationen zu den TicketShops gibt es hier.

Alle Fahrkarten können außerdem rund um die Uhr am Automaten gekauft werden. An den Höchster Bushaltestellen Mainberg und Hostatostraße sowie der Straßenbahn- und Bushaltestelle Zuckschwerdtstraße stehen Ticketautomaten zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit für den Zeitkartenerwerb bietet der VGF-WebShop: Unter meine.vgf-ffm.de können Fahrkarten bequem online gekauft werden; außerdem ist es online ebenfalls möglich, ein Abonnement abzuschließen, um sich künftig keine Gedanken mehr um den Ticketkauf machen zu müssen.

Vor Ort wird ein Info-Team der VGF bis Mitte Februar zu allen Fragen, beispielsweise zum eTicket, Auskunft geben: Jeden Montag und Donnerstag zwischen 8 Uhr und 11.30 Uhr stehen Mitarbeiter der VGF mit einem Infostand im Eingangsbereich des Sozialrathauses Höchst zur Verfügung, der VGF-InfoBus steht ebenfalls montags und donnerstags von 11.30 bis 18 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle Zuckschwerdtstraße. Fahrgäste können sich hier beraten, aber auch ihre Berechtigung für den Frankfurt-Pass auf ihre Chipkarte schreiben lassen.