Frankfurt
Tel. VGF-Telefonzentrale
+49 69 21303+49 69 21303
Sprache

Zwei weitere "T"-Wagen für die VGF

Von 2020 an werden insgesamt 45 neue Niederflur-Bahnen geliefert.

Der Aufsichtsrat der VGF hat beschlossen, zwei zusätzliche Straßenbahnen des Typs „T“ bei dem französischen Mobilitätsunternehmen Alstom zu kaufen. Hintergrund ist die weitergehende Ausweitung des Angebots im öffentlichen Personen-Nahverkehr der Stadt in den kommenden Jahren und damit der steigende Bedarf an neuen Niederflur-Bahnen. Dazu sagte der Aufsichtsratsvorsitzende, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling: „An einem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs führt kein Weg vorbei, wenn wir die Mobilität von Einwohnern, Pendlern und Besuchern unserer Stadt auch weiterhin nachhaltig und umweltfreundlich sicherstellen wollen. Daher freue ich mich sehr über den richtungsweisenden Beschluß, die Flotte der VGF um zwei weitere Niederflur-Bahnen zu vergrößern.“

Im Juni vergangenen Jahres hatte die VGF bekannt gegeben, einen Auftrag über die Lieferung von 38 neuen Niederflur-Fahrzeugen an den französischen Hersteller Alstom zu vergeben. Schon zu diesem Zeitpunkt stand fest, aus der vertraglich vereinbarten Option fünf weitere Fahrzeuge zu beziehen. Die im Juni 2018 veröffentlichte Bestellung von 43 Fahrzeugen entspricht einem Investitionsvolumen von 113,5 Millionen €. Nach dem neuen Beschluß erwartet die VGF jetzt die Auslieferung von insgesamt 45 „T“-Wagen. Gemäß der üblichen Frankfurter Typen-Bezeichnung handelt es sich bei den von 2020 an ausgelieferten Fahrzeugen um Bahnen des Typs „T“. 

Über die VGF:
Die VGF ist Frankfurts städtisches Verkehrsunternehmen. Auf neun U-, zehn Straßenbahnlinien und 133,52 Kilometern Betriebsstrecke beförderte sie im Jahr 2018 200,843 Millionen Fahrgäste. Mehr als 2.200 Mitarbeiter sorgen mit rund 400 Schienen-Fahrzeugen für öffentliche Mobilität in einer Stadt mit 747.848 Einwohnern und mehr als 350.000 Pendlern an Werkstagen. Die VGF ist außerdem für die ortsfeste Infrastruktur zuständig, die u.a. 84 U-Bahnstationen, davon 27 unterirdisch, und 139 Straßenbahn-Haltestellen umfasst.

Über Alstom:
Als Vorreiter für nachhaltige Mobilität entwickelt und vermarktet Alstom Systeme, Ausrüstungen und Dienstleistungen für den Verkehrssektor. Alstom bietet ein komplettes Angebot an Lösungen (von Hochgeschwindigkeitszügen bis U-Bahnen, Straßenbahnen und E-Bussen), Fahrgastlösungen, maßgeschneiderten Dienstleistungen (Wartung, Modernisierung), Infrastruktur-, Signal- und digitale Mobilitätslösungen. Alstom ist weltweit führend im Bereich der integrierten Verkehrssysteme. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von 8,1 Mrd. Euro und verbuchte einen Auftragseingang in Höhe von 12,1 Mrd. Euro. Alstom mit Hauptsitz in Frankreich ist in über 60 Ländern vertreten und beschäftigt 36.300 Menschen.

www.alstom.de

 

Pressekontakt:
VGF-Unternehmenskommunikation
Tel.: 069 213 27495
E-Mail: presse@vgf-ffm.de

 

Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Datenschutzgrundverordnung: www.vgf-ffm.de/Datenschutz